Florenz und Siena. Eine Reise durch die Toskana


  • Reiseblog. Touren 2011

  • Italien. Eine Reise nach Rom


  • Intro Florenz



    Über die Apenninen nach Florenz


    26. September 2011. Am frühen Vormittag verließen wir den Wohnmobilstellplatz in Parma und setzten unserer Reise weiter fort. Als Tagesziel hatten wir Florenz ins Auge gefasst. Unser Vorsatz war es, nicht die Autobahn zu benutzen. Stattdessen sollte unser Weg nur über Landstraßen führen.


    Ausblick auf die Toskana

    Die Toscana

    Ausblick auf die Toskana.


    Und dann ist da noch die moderne Technik in Form eines Navigationsgeräts. Also wurde das Gerät so eingestellt, dass es keine Autobahnen zuließ. Und schon ging es ab über die Apenninen.


    Über die Apinnen auf dem Weg nach Florenz
    Über die Apinnen auf dem Weg nach Florenz.


    Unser Navi führte uns über abenteuerliche Strecken


    Am Anfang lief alles hervorragend. Normale Landstraßen. Wir kamen gut voran. Konnten die Landschaft genießen. Eben wie in dem Jahr davor mit unserem alten Navi. Unser neues Navi ist moderner, hat viel mehr Schnick Schnack. Es war schon richtig geschickt, wie es für uns die kürzesten Verbindungen fand.


    Unterwegs nach Florenz
    Unterwegs nach Florenz.


    Immer weiter hinauf in die Berge


    Die „kürzesten Verbindungen“ hießen für unser Navi aber, dass es uns immer weiter hinauf in die Berge führte. Die Straßen wurden schmaler und schlechter. Teilweise war noch nicht mal mehr ein Teerbelag vorhanden. Trotzdem gab es dort hier und da sogar noch Orte. Und ab und zu begegneten uns auch mal Autos. Dann hieß es eine Ausweichmöglichkeit finden.


    Immer der Straße nach durch die Toskana
    Immer der Straße nach durch die Toskana.


    Extreme Steigungen und extremes Gefälle


    Extreme Steigungen folgten extremen Gefälle. Hier machte sich der Vorteil des Heckantriebs in Verbindung mit Zwillingsbereifung bemerkbar. So verbrachten wir gute vier Stunden damit uns durch die Apenninen zu quälen. Irgendwann sahen wir in weiter Entfernung die Autostrada. Nun gaben wir unserem Navi den Befehl, uns so schnell wie möglich zur Autobahn zu führen.


    Toskana

    Die Toskana




    Ankunft in Florenz


    Wir erreichten wir den Stellplatz in Florenz in der Via di Scandicci 241. Schon im letzten Jahr waren wir auf diesem Wohnmobilstellplatz gewesen. Der Platz hat sich in dem Jahr stark zum Positiven verändert. Gegenüber zum alten Platz, wurde ein neuer Platz gebaut. Sehr großzügig, mit Strom und allen Dingen, die ein Platz eben haben sollte. Der Preis von 15 Euro pro Nacht ist auch in Ordnung und absolut gerechtfertigt.


    Wohnmobilstellplatz in Florenz

    Der Wohnmobilstellplatz in Florenz

    Mehr zu: Der Wohnmobilstellplatz in Florenz



    Florenz, eine faszinierende Stadt mit dem besonderen “Etwas”


    27. September 2011. Nachdem wir den ganzen gestrigen Tag auf der Straße verbrachten, hatten wir an diesem Tag keine Lust mehr selber zu fahren. Vielmehr wollten wir uns fahren lassen. Um so besser. An der Via di Scandicci, sofort neben dem Wohnmobilstellplatz, befindet sich die Bushaltestelle.


    Die Kathedrale von Florenz

    Die Kathedrale

    Die Kathedrale von Florenz.

    Ponte Vecchio (Bogenbrücke) in Florenz

    Die Ponte Vecchio

    Ponte Vecchio (Bogenbrücke) in Florenz. Auf dieser Brücke befinden sich einige Geschäfte. Vorrangig Wird hier mit Schmuck gehandelt. Ein Besuch ist sehr sehenswert.


    Mit dem Bus in die Stadt


    Von dort fährt in regelmäßigen Abständen der Bus zur Innenstadt von Florenz. Wir kauften kurzerhand bei dem Angestellten des Wohnmobilstellplatzes zwei Bustickets und fuhren schon früh am Vormittag los. Und wieder einmal sollten wir von Florenz fasziniert sein.


    Auf der Ponte Vecchio (Bogenbrücke) in Florenz wurden Häuser gebaut
    Auf der Ponte Vecchio (Bogenbrücke) in Florenz wurden Häuser gebaut. Solche Brücken findet man auch im französischen Narbonne.


    Nach ca. einer guten halben Stunde Fahrzeit erreichten wir den alten, historischen Kern von Florenz. Wir hatten Herzklopfen vor Freude.


    Hilde in Florenz. Im Hintergrund die Brücke Ponte Vecchio
    Hilde in Florenz. Im Hintergrund die Brücke Ponte Vecchio.

    Roger in Florenz
    Roger in Florenz.


    Von Prada bis Gucci


    Hier die alte geschichtsträchtige Stadt Florenz, dann dort die Straßen, dort wo sich solche Geschäfte mit klangvollen Namen wie Prada oder Gucci befinden. Menschen aus vielen verschiedenen Ländern mit fielen verschiedenen Sprachen. Obwohl wir 2010 schon einmal Florenz besucht hatten, und uns den berühmten alten Teil der Stadt zu genüge angesehen hatten, gab es auch bei diesem wiederholten Besuch immer wieder neue Facetten dieser Stadt zu entdecken.


    Florenz. Monumento a Giovanni delle Bande Nere

    Monumento a Giovanni delle Bande Nere



    Florenz. Unter dieser Maske des Tutanchamun steckt ein Mensch.
    Florenz. Unter dieser Maske steckt ein Mensch.

    Baptisterium San Giovanni, die Taufkirche in Florenz

    Baptisterium San Giovanni

    die Taufkirche in Florenz.

    Loggia dei Servi di Maria In Florenz

    Loggia dei Servi di Maria




    Die Stadt der Familie Medici


    Überall in dem alten Teil der Stadt erkennt der Besucher, welch wichtige Rolle diese Stadt zur Zeit der Herrschaft der Medici gespielt hatte. Aber auch die neue Zeit ist hier vertreten und zeigt ihren Anspruch auf Exclusivität. Wer hier in den vielen Modegeschäften und Juwelieren einkauft, muss schon ein dickes Portemonnaie dabei haben.


    Der Dom von Florenz mit der Kuppel von Brunelleschi

    Der Dom

    Der Dom von Florenz mit der Kuppel von Brunelleschi.

    Der Dom von Florenz
    Der Dom von Florenz.


    Wir beschränkten unseren Besuch auf das Genießen und die Freude, einfach an diesem Ort sein zu können.


    Florenz. Statue des Perseus mit dem abgeschlagenen Kopf der Medusa

    Die Statue des Perseus

    Perseus mit dem abgeschlagenen Kopf der Medusa

    Herkules und Cacus: Der Kampf um die Rinder des Geryon

    Statue von Herkules und Cacus

    Der Kampf um die Rinder des Geryon.

    Statue in Florenz: Die Vergewaltigung der Sabina

    Die Vergewaltigung der Sabina

    Statue in Florenz:

    Skulptur des David in Florenz von Michelangelo

    Die Skulptur des David

    in Florenz von Michelangelo.

    Am späten Nachmittag fuhren wir mit dem Bus wieder zurück zum Wohnmobilstellplatz. Es warteten keine Hunde auf uns, was eigentlich gut war. Aber wir vermissten sie sehr.


    Siena, eine alte Stadt in der Toskana


    28. September 2011. Am Morgen erreichten wir Siena. Auf dem Wohnmobilstellplatz an der Strada di Vicolio Alto stellten wir das Wohnmobil ab. Bei diesem Stellplatz handelt es sich eigentlich um einen gebührenpflichtigen Busparkplatz der auch von PKWs genutzt wird. Es gibt eine stinkende Entsorgunsstation am Platz, aber dafür gibt weder Strom und noch Trinkwasser.


    Die Toskana. Die Stadt Siena

    Die Toskana. Die Stadt Siena



    Wohnmobilstellplatz in Siena

    Wohnmobilstellplatz in Siena

    Mehr zu: Wohnmobilstellplatz-Siena


    Die Einfahrt zum Wohnmobilstellplatz in Siena
    Die Einfahrt zum Wohnmobilstellplatz in Siena. Man beachte das Schild mit den Preisen.


    Eine unruhige Nacht


    In der Nacht meinten einige einheimische Jugendliche mit Mopeds ohne Auspuff den Platz als Rennstrecke benutzen zu müssen. Das Spektakel dauerte fast eine Stunde ohne das die Polizei einschritt. Dafür kostete die Nacht 20 Euro. Um es mit dem Titel eines Songs von den Dire Straits zu formulieren „ Money for nothing“. Hier zeigt sich Siena nicht gerade als touristenfreundlich, sprich Wohnmobilfahrerfreundlich. Aber was soll’s. Um Siena zu sehen nahmen wir diese Unannehmlichkeiten in Kauf.


    Die Stadtmauer mit dem Stadttor als Eingang
    Die Stadtmauer mit dem Stadttor. Von hier betritt jeder Besucher den historischen Kern der Stadt Siena.


    Die Stadt Siena gehört zum UNESCO Weltkulturerbe


    Siena ist eine Stadt des Mittelalters, dessen Architektur stark durch die Gotik bestimmt ist. Seit 1995 gehört sie zum UNESCO Weltkulturerbe.


    Romelus und Remus und die Wolfsmutter
    Laut einer Sage gründete Romulus die Stadt Rom. Er und sein Bruder Remus wurden von einer Wölfin aufgezogen.


    Wie viele alte Städte in Italien, ist die Gründung auch hier auf die Zeit der römischen Herrschaft zurück zu führen. Wahrscheinlich ist, dass dieser Ort aber schon vorher von den Etruskern besiedelt worden.


    Piazza del Campo. Platz in Siena im Centrum
    Piazza del Campo. Platz in Siena im Centrum.


    Seit dem Mittelalter entwickelte sich diese Stadt, bedingt auch durch Privilegien, die sie durch die Nähe zu der päpstlichen Politik erlangte, neben Florenz zu der zweit größten Handelsstadt Italiens. Dies führt zu Konflikten, als dessen Ursache die wirtschaftliche Rivalität zwischen den beiden Städten zu sehen sind. Im Jahre 1260, bei der Schlacht von Montaperti, wurde dieser Konflikt auf dem Schlachtfeld ausgetragen. Dabei unterlag Florenz.


    Torre del Mangia. Der Mangia-Turm in Siena
    Torre del Mangia. Mangia-Turm in Siena.


    1389 brachte sich Siena durch ein Bündnis für einige Jahre in die Abhängigkeit von Mailand.


    Vestri Palace in Siena
    Vestri Palace in Siena.


    1847 kam der Despot Pandolfo Petrucci an die Macht. Er bildete den Gegenpart zu den Medicis in Florenz. Doch gelang es ihm nie eine langanhaltende Dynastie aufzubauen. Nach dessen Tod stellte sich die Stadt unter den Schutz von Karl V. Nach der Auflehnung der Bevölkerung von Siena wurde die Stadt belagert und 1555 eingenommen.


    Auf dem Piazza del Campo Siena.
    Auf dem Piazza del Campo im Centrum von Siena. Ein beliebter Treffpunkt der jungen Menschen in der Stadt.


    Siena fiel als Lehen an Cosimo I. de’ Medici und gehörte fortan zum Großherzogtum Toskana.


    Unsere kleine Entdeckungsreise durch Siena


    Kathedrale von Siena
    Kathedrale von Siena.


    Der berühmte Piazza del Campo


    Unser Weg führte uns durch das Stadttor in die Stadt. Nach vielen Gassen gelangten wir auf die Piazza del Campo. Direkt am anderen Ende des Platzes befindet sich der Palazzo Pubblico. Dieses Gebäude fungiert heute als Rathaus. 1297 wurde dieser Palast als Sitz der Regierung (Podesta) und des Konzils der Neun, gebaut.


    Die Kuppel der Kathedrale von Siena
    Die Kuppel der Kathedrale von Siena.


    Im 14. Jahrhundert entstand der riesige Platz davor, der dem Stil eines antiken Theaters nachempfunden wurde. Hier findet bis heute das alljährliche traditionelle Pferderennen von Siena statt. Neben dem Palazzo steht der über 100 Meter hohe Turm Torre del Mangia, der zwischen 1325 und 1344 errichtet wurde. Leider haben wir es versäumt dort hinauf zu gehen. Bei unserem nächsten Besuch werden wir das wohl nachholen.


    Die Kathedrale von Siena
    Die Kathedrale von Siena.


    Der Dom von Siena


    Von der Piazza del Campo gingen wir weiter zum Dom von Siena. Der Dom entstand zwischen 1229 und 1263. Die begonnene Vergrößerung 1339 wurde aus Geldmangel, was wohl auch ein vorgeschobener Grund war, nie fertig gestellt. So scheint es eher, dass es Probleme mit der Statik und des Untergrunds gab.


    In der Kathedrale von Siena. Krönung von Pius III. Ein Gemälde von Pinturicchio
    In der Kathedrale von Siena. Krönung von Pius III. Ein Gemälde von Pinturicchio.


    Außerdem hatte die Pest eine tiefe Narbe hinterlassen. Trotz Alledem gehört dieser Dom zu den schönsten kirchlichen Gebäuden Europas, der sich nicht hinter dem dem Dom von Florenz zu verstecken braucht.


    Der Hauptaltar in der Kathedrale von Siena
    Der Hauptaltar in der Kathedrale von Siena.


    Die kurze Zeit, die wir hatten, um diesen Dom zu besichtigen reichte nicht aus. Auch wenn man diesen Dom zehn mal besuchen würden, gäbe es immer wieder etwas Neues zu entdecken.


    Die Stadtmauer mit dem Stadttor als Ausgang
    Die Stadtmauer mit dem Stadttor. Durch dieses Tor verläßt der Besucher den historischen Teil der Stadt Siena.


    Am Ende des Tages stand für uns fest, dass wir irgendwann wieder kommen müssen. Aber nur, wenn das Problem mit dem Wohnmobilstellplatz in Florenz gelöst ist.



    Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Webseite. Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
    Folgen Sie uns auf den sozialen Medien !!!

    Instagramkonto Facebook Konto

    Herzlich Willkommenen auf unserer Webseite. Bitte beachte. Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.