Über die Pyrenäen nach Spanien


  • Reiseblog. Touren 2012

  • Südfrankreich im Frühling


  • Intro pyrenees Pyrenäen



    Latour-Bas-Elne


    23. Mai 2012. Von Chapelle Notre-Dame des Auzils fuhren wir weiter nach Latour-Bas-Elne. Dieser Ort befindet sich im Departement Pyrnes-Orientale in der Region Languedoc-Roussillon. Latour-Bas-Elne ist nicht weit entfernt von dem Städtchen Saint-Cyprien.


    Wohnmobilstellplatz Aire de Camping Car in Latour-Bas-Elne an der „Route de la mer“

    Wohnmobilstellplatz Camping Cars Roussillon in Latour-Bas-Elne

    Mehr zu: Wohnmobilstellplatz Camping Cars Roussillon Latour-Bas-Elne



    Gegen Mittag erreichten wir den Wohnmobilstellplatz Aire de Camping Car in Latour-Bas-Elne an der „Route de la mer“. Der Platz ist sehr gepflegt und verfügt über eine sehr gute und saubere Ver- und Entsorgungsstation. An jedem Platz ist ein Stromanschluss vorhanden. Dusche oder Toilette sucht man vergeblich, was aber nicht all zu schlimm ist. Der Preis von 10 Euro pro Nacht beinhaltet den Strom.


    Hilde
    Hilde.


    Ein schöner und langer Spaziergang


    Da uns der Wohnmobilstellplatz sehr gut gefiel beschlossen wir zwei Nächte dort zu bleiben. Wir hatten sehr nette Nachbarn, mit denen wir am Abend zusammen saßen und ein Glas Wein tranken. Am nächsten Tag beschlossen wir, mit den Hunden Etwas zu unternehmen und machten mit unserer neuen Bekanntschaft einen langen Spaziergang. Entlang an den Feldern vorbei führte uns der Weg zum nächsten Ort.


    Spaziergang mit den Hunden in Latour -Bas-Elne
    Spaziergang mit den Hunden in Latour-Bas-Elne.

    Blumen am Straßenrand
    Blumen am Straßenrand.

    Paul, Hilde und Maki
    Paul, Hilde und Maiki.

    Hilde
    Hilde.


    Ein schöner Tag ging zu Ende. Am Abend setzten wir uns mit unseren Nachbarn zusammen und tranken Wein und grillten. Es wurde ein schöner langer Abend.


    Mohnblumen am Straßenrand
    Es ist Frühling. Mohnblumen am Straßenrand.

    Hilde in unsere neue Bekanntschaft
    Hilde in unsere neue Bekanntschaft beim Grillen.


    Ein schöner Plan für den nächsten Tag


    Wir beschlossen am nächsten Morgen weiter nach Spanien zu fahren. Unsere Nachbarn wählten dafür den direkten Weg über die Autobahn. Unser Plan war es jedoch den Weg über die Küstenstraße und damit über die Pyrenees (Pyrenäen) zu nehmen. Bei dieser Gelegenheit beabsichtigten wir uns die wunderschöne Stadt Collioure anzusehen. Danach weiter über die Küstenstraße durch die Pyrenäen nach Spanien. Wir verabredeten mit unserer neuen Bekanntschaft einen Treffpunkt in Spanien. Das war der Plan. Aber es sollte allerdings Alles anders kommen.


    Am Abend beim Grillen auf dem Campingplatz Camping Car in Latour-Bas-Elne
    Am Abend beim Grillen auf dem Campingplatz Camping Car in Latour-Bas-Elne.


    Auf dem Weg nach Spanien. Ein Stop in Collioure


    25. Mai 2012. Lange ist es her. Ich, (Roger) war schon zweimal in dem Städtchen Collioure (1984 und 2003) gewesen und bin jedesmal beeindruckt von dieser kleinen Stadt. Wir verbrachten einige schöne Stunden in der malerischen Stadt und setzten dann unsere Fahrt fort.


    Collioure - Slipanlage für Boote
    Collioure – Slipanlage für Boote.

    Die Kirche Notre Dame des Anges in Collioure

    Notre Dame des Anges

    Die Kirche Notre Dame des Anges in Collioure, Languedoc-Roussillon, Pyrenees-Orientales.

    Dieses Bild gehört auf eine Postkarte oder auf ein Gemälde.
    Dieses Bild gehört auf eine Postkarte oder auf ein Gemälde. Hier sitzen die Maler und lassen sich durch diesen Anblick dieses Ortes inspirieren. Der Strand unterhalb der Kirche Notre Dame des Anges.

    Der Turm der Kirche Notre Dame des Anges. Im Hintergrund die Kapelle Saint-Vincent
    Der Turm der Kirche Notre Dame des Anges. Im Hintergrund die Kapelle Saint-Vincent.

    Der Strand von Collioure. Oben auf dem Berg ist das Fort Saint Elme zu sehen

    Der Starnd

    Der Strand von Collioure. Oben auf dem Berg ist das Fort Saint Elme zu sehen.

    Die mächtigen Mauern um die Zitadelle

    Die Zitadelle

    Die mächtigen Mauern um die Zitadelle, die später zum Königsschloss von Collioure wurde.

    Die mächtigen Mauern der ehemaligen Zitadelle von Collioure
    Die mächtigen Mauern der ehemaligen Zitadelle von Collioure.

    Die Hafeneinfahrt von Collioure
    Die Hafeneinfahrt von Collioure.

    Diese, ursprüngliche Zitadelle wurde als mächtige Verteidigungsanlage gegen die Mauren.
    Diese, ursprüngliche Zitadelle wurde als mächtige Verteidigungsanlage gegen die Mauren direkt auf die Felsen gebaut. Dicke Mauern umgeben diese Burganlage.

    Dieser Esel gehört zu den Wachposten der Zitadelle von Collioure
    Dieser Esel gehört zu den Wachposten der Zitadelle von Collioure.

    Die Brücke zu der Befestigungsanlage von Collioure
    Die Brücke zu der Befestigungsanlage von Collioure.

    Die Brücke zu der Befestigungsanlage von Collioure
    Die Brücke zu der Befestigungsanlage von Collioure.

    Hilde in Collioure
    Hilde in Collioure.


    Über die Pyrenäen (Pyrénées) nach Spanien


    Über die Pyrenäen (Pyrénées) führte uns am Nachmittag unsere Reise weiter Richtung Spanien. Dafür wählten wir die Küstenstraße, deren Verlauf uns direkt über die Grenze nach Spanien brachte.


    Triumph TR5 PI (Petrol Injection) von Roger Claßen

    Triumph TR5 PI LHD. Linkslenker. Petrol Injection

    Mehr zu: Triumph TR5PI



    Touren über die Pyrenäen 1984 und 2003


    Diese Straße über die Pyrenäen (Pyrénées) bin ich (Roger) schon zweimal gefahren. Das erste Mal 1984 mit meinem Sportwagen Triumph TR5PI Baujahr 1968. Und noch einmal weil es damals so schön war 2003. Damals, wie auch heute ist diese Straße, die über die Berge führt, beeindruckend. Von oben blickt man weit über das Meer und mit einen atemberaubendes Panorama.


    Die Pyrenäen (Pyrenees) auf der Küstenstraße von Collioure nach Spanien
    Die Pyrenäen (Pyrenees) in der Haute Pyrénées auf der Küstenstraße von Collioure nach Spanien.


    Eine Pause in der Nähe des Cap Cebere


    Einige Kilometer hinter Cerbêre, am Cap Cerbêre, legten wir eine Pause ein. Hier befindet sich ein Aussichtspunkt mit einem Leuchtturm. Der alte Leuchtturm wurde 1980 entfernt und durch den neuen Leuchtturm nach den Plänen des Pariser Architekturbüros Lucien Guerra, ersetzt. Von hier oben hat der Besucher eine wunderbare Sicht auf das Mittelmeer bis hinüber zu den Pyrenäen (Pyrénées).


    Ein Ford A-Modell vaus den 1930er Jahren auf der Küstenstraße von Südfrankreich nach Spanien
    Ein Ford A-Modell aus den 1930er Jahren auf der Küstenstraße von Südfrankreich nach Spanien.


    Wir legten dort oben auf den Klippen, an diesem sehr exponierten Platz, eine Pause ein. Hilde kochte schnell eine Kleinigkeit und die Hunde hatten wieder einen richtigen Auslauf. Wir atmeten tief durch, saßen draußen auf unseren Campingstühlen und genossen noch einige Zeit diese Aussicht über diesen faszinierenden Teil der Küste. Am Nachmittag verließen wir diesen Parkplatz und setzten unsere Reise nach Spanien weiter fort.


    Auf der Küstenstraße über die Pyrenäen. Der Leuchtturm am Cap Cerbêre
    Auf der Küstenstraße über die Pyrenäen. Der Leuchtturm am Cap Cerbêre.


    Weiter ging unsere Fahrt nach Roses in Spanien


    Nach ungefähr vier Kilometern überquerten wir den Grenzübergang in den Pyrenäen zwischen Frankreich und Spanien. Weiter ging unsere Fahrt zu der Stadt Roses. Doch Unterwegs erreichte uns eine Nachricht von unserer neuen Bekanntschaft, die wir in Latour Bas Elne kennengelernt hatten und mit denen wir uns irgendwo hinter der spanischen Grenze bzw. den Pyrenäen, wie wir es verabredet hatten, treffen wollten.


    Auf dem Parkplatz am Cap Cerbère
    Auf dem Parkplatz am Cap Cerbère in den Pyrenäen


    Sie teilten uns aber mit, dass sie nicht auf uns warten würden. Sie würden nun weiter Richtung Alicante fahren. Das zu dem Thema „Nette Bekanntschaften unterwegs.“ Wir beschlossen umzudrehen und wieder nach Frankreich zurück zu fahren. Wir waren leicht bis stark verärgert. Für den Rückweg nahmen wir dieses Mal die Autobahn. Nach dieser Aktion waren wir uns einig. Wir werden uns nie wieder auf solche Verabredungen einlassen.


    Zerklüftete Steinküste auf dem Weg über die Pyrenäen (Pyrenees) nach Spanien
    Zerklüftete Steinküste auf dem Weg über die Pyrenäen (Pyrenees) nach Spanien.


    Eine vergebliche Suche und ein Entschluss


    Da wir an diesem Tag lange genug unterwegs waren, entschlossen wir uns, einen Wohnmobilstellplatz zu suchen um dort zu übernachten. Bei unserem ersten Versuch einen Stellplatz in der Nähe von Roses anzusteuern, mussten wir feststellen, dass trotz „Navi“ und GPS Daten der Platz nicht auffindbar war. Immer wieder führte uns das Navi auf eine staubige Baustelle.


    Letztendlich erweckte es den Eindruck, als ob dieser Platz noch gar nicht fertiggestellt ist. Nach einigem Suchen erreichten wir ein kleines Restaurant, auf dessen Parkplatz wir gegen eine Gebühr von zwei Euro für Wasser und Entsorgung, übernachten konnten. Nach einer ruhigen Nacht fuhren wir am nächsten Morgen wieder zurück nach Frankreich.


    Damit war dieses Thema für uns abgeschlossen. Und wir hatten wieder einmal was dazu gelernt.



    Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Webseite. Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
    Folgen Sie uns auf den sozialen Medien !!!

    Instagramkonto Facebook Konto

    Herzlich Willkommenen auf unserer Webseite. Bitte beachte. Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.