Von Buchholz nach Parma


  • Reiseblog. Touren 2011

  • Italien. Eine Reise nach Rom


  • Intro Toscana



    Ein trauriger Abschied


    21.September 2011. Es ist Mittwoch und der letzte Tag vor unserem Urlaub. Unser Plan. Abends noch den Wohnmobilstellplatz in Ladenburg zu erreichen. Doch wir fuhren mit gemischten Gefühlen, denn einen Tag vorher verließ uns unser Hund Lucky, der uns so viele Jahre auf unseren Reisen begleitet hatte. Schon auf die Tour im Frühjahr nach Nordfrankreich hatten wir ihn nicht mitgenommen, da es ihm nicht gut ging. Er hatte Probleme mit der Hüfte. Aber wir hätten nicht gedacht, dass es ihm so schlecht ging.


    Lucky
    Lucky.


    Hilde fand ihn in der Küche. Er kam nicht mehr hoch und hatte unter sich gemacht. Sie rief mich völlig aufgelöst auf der Arbeit an. Ich fuhr sofort nach Hause. Wir packten den Hund in das Auto und fuhren zum Tierarzt.


    Doch es gab keine Hoffnung mehr. Wir mussten eine wirklich schlimme Entscheidung treffen.


    Lucky der Glückliche. (Von Roger Claßen)


    Ich (Roger) fand Lucky 1997 auf einem verkommenen belgischem Bauernhof in Hergenrath, einem Ort in der Nähe von Eupen. Ich hatte gehört, dass dort Jemand ein paar Hunde abzugeben hatte. Als ich auf dem Bauernhof ankam, wusste ich, warum meine Bekannte mir geraten hatte, Gummistiefel mit zu bringen. Ich bin selber auf einem Bauernhof aufgewachsen, habe aber noch nie einen solchen „dreckigen“ und verkommenen Hof gesehen.


    Lucky
    Lucky.


    Der Hund hatte sich für mich entschieden


    Der erste Welpe, der mir auf dem Hof über den Weg lief, hatte einen Toten Vogel im Maul und war damit beschäftigt diesen genüsslich zu zerlegen.


    Später holte der Bauer, der den gleichen Eindruck machte wie der ganze Bauernhof, die Welpen. Es fiel mir schwer mich zu entscheiden. Am liebsten hätte ich alle mitgenommen um sie von diesen Zuständen zu befreien. Während ich noch überlegte welchen Welpen ich nun mitnehmen sollte, hatte es ein Welpe geschafft durch die geöffnete Tür in mein Fahrzeug zu gelangen. Ich entschied genau diesen Hund zu nehmen, da er sich seinen neuen Menschen selber ausgesucht hatte. Wie sich in den nächsten Jahren herausstellen sollte, war das genau die richtige Entscheidung gewesen. Wir wurden unzertrennlich. In Guten aber auch in schlechten Zeiten. Er war immer an meiner Seite.


    Maiki und Lucky an der Nordsee
    Maiki und Lucky an der Nordsee.


    Während der Fahrt nach Hause, stellten ich dann fest, das genau dieser Welpe es war, der mich am Tor mit dem Vogel im Maul begrüßt hatte. Er überließ mir bei der Fahrt nach nach Hause die Überreste im Auto als Willkommensgeschenk.


    Ich gab ihm den neuen Namen „Lucky“. (Glücklich)


    Auf diese Tour nach Rom wollten wir keinen unserer Hunde mitnehmen. Eine solche Stadt fanden wir für Hunde unzumutbar. Meine Tochter zog für die Zeit unserer Abwesenheit bei uns ein um sich um unseren verbliebenen Hund Maiki zu kümmern.


    Maiki und Lucky
    Maiki und Lucky.

    Unsere Hunde mit auf Tour. Lucky, Maiki und Bony
    2009. Unsere Hunde mit auf Tour. Lucky, Maiki und Bony.


    Ein Zwischenstopp in Ladenburg


    So starteten wir am Morgen des nächsten Tages mit gemischten Gefühlen unsere Reise nach Italien. Am Abend erreichten wir Ladenburg, wo wir nur eine Nacht verbrachten.


    Ladenburg
    Der alte Wohnmobilstellplatz in Ladenburg.

    Wohnmobil Stellplatz Ladenburg

    Wohnmobil Stellplatz Ladenburg

    Mehr zu: “Wohnmobil-Stellplatz-Ladenburg“



    Der alte Wohnmobilstellplatz in Ladenburg
    Der alte Wohnmobilstellplatz in Ladenburg.


    Füssen, eine Stadt im Allgäu


    22. September 2011. Am Morgen setzten wir unsere Reise nach Rom weiter fort. Als Tagesziel hatten wir uns den Wohnmobilstellplatz in Füssen herausgesucht. Am Nachmittag erreichten wir den Stellplatz, der völlig überfüllt war. Wir konnten aber noch einen der letzten Plätze ergattern. Am späten Nachmittag sahen wir uns erst einmal die Stadt Füssen an.


    Wohnmobilstellplatz Füssen am Sportcentrum

    Stellplatz am Sportstudio in Füssen

    Mehr zu: “Stellplatz-am-Sportstudio-in-Füssen“



    Die Innenstadt von Füssen
    Die Innenstadt von Füssen.

    Altar in der Heilig-Geist-Spitalkirche in Füssen
    Altar in der Heilig-Geist-Spitalkirche in Füssen.

    Füssen
    Füssen.

    Füssen



    Die Geschichte von Füssen


    Füssen ist eine Stadt im Ostallgäu und gehört zum bayerischen Regierungsbezirk Schwaben. Die Entstehung dieser Stadt reicht bis in die Römerzeit zurück. Damals lag sie an der Via Claudia Augusta, dort wo die Römer ein Militärlager hatten. Der Name des Ortes war Foetibus aus dem später der Name Füssen abgeleitet wurde. Die Via Claudia Augusta führte in der Römerzeit von Norditalien über den Fern- und Reschenpass bis nach Augsburg.


    Die Burgmauern. Hohes Schloss von Füssen
    Die Burgmauern. Hohes Schloss von Füssen.


    Das Hohe Schloss in Füssen


    Das „Hohe Schloß, das die Stadt überragt entstand zwischen 1486 und 1505 und wurde von den Augsburger Bischöfen erbaut. Die Klosterkirche entstand zwischen 1701 und 1726.


    Auf dem Weg nach Parma


    25.09.2011. Unsere Reise ging schon in aller Frühe weiter. Für diesen Tag planten wir eine Strecke von 500 km ein. Dafür nutzten wir teilweise die Brennerautobahn. Diesmal aber ohne Panne.


    Der Reschensee (italienisch Lago di Resia) ist ein Stausee in der Gemeinde Graun im westlichen Südtirol,

    Der Reschensee

    Der Reschensee (italienisch Lago di Resia) ist ein Stausee in der Gemeinde Graun im westlichen Südtirol

    Südtirol. Der Reschensee (Lago di Resia). in der Gemeinde Graun.

    Südtirol

    Der Reschensee (Lago di Resia). in der Gemeinde Graun.

    Eine Alm auf dem Weg durch Südtirol
    Eine Alm auf dem Weg durch Südtirol.


    Aber zunächst führte uns unser Weg durch das wunderschöne Vinschgau über den Reschenpass. In der Nähe von Bozen verließen wir die Landstraße und fuhren auf die Brennerautobahn (A22).


    Auf dem Weg zum Gampenpass in Südtirol. Die wLeonburg oder auch als Lanaberg oder Lanaburg bezeichnet. Die Burg stammt aus dem Mittelalter und befindet sich südlich von Lana in Südtirol.

    Die Leonburg

    Auf dem Weg zum Gampenpass in Südtirol. Die Leonburg oder auch als Lanaberg oder Lanaburg bezeichnet. Die Burg stammt aus dem Mittelalter und befindet sich südlich von Lana in Südtirol

    Das Schloss Vorst (auch Forst) befindet sich am Ufer der Etsch in der Nähe von Algund-Steinach in der Nähe von Meran.

    Das Schloss Vorst

    Das Schloss Vorst (auch Forst) befindet sich am Ufer der Etsch in der Nähe von Algund-Steinach in der Nähe von Meran

    Auf dem Weg nach Italien. Weinberge in Südtirol.
    Auf dem Weg nach Italien. Weinberge in Südtirol.

    Tscherms im Meraner Land
    Tscherms im Meraner Land.

    Castel Drena ist eine Burgruine im italienischen Trentino

    Das Castel Drena

    Castel Drena ist eine Burgruine im italienischen Trentino

    Fondo ist dein Ort in Italien , in der Gemeinde Borgo d‘Anaunia in der Provinz Trient in Südtirol

    Fondo

    Fondo ist dein Ort in Italien , in der Gemeinde Borgo d‘Anaunia in der Provinz Trient in Südtirol.

    Das Etschtal ist das Tal durch das der Fluss Etsch fließt. Die Etsch entspringt am Reschenpass und mündet in der italienischen Poebene.
    Das Etschtal ist das Tal durch das der Fluss Etsch fließt. Die Etsch entspringt am Reschenpass und mündet in der italienischen Poebene.


    Parma


    Am frühen Nachmittag erreichten wir endlich die Stadt Parma und den Platz an der Largo 24 Agosto 1924. 2010 hatten wir diesen Platz schon einmal besucht. Er hat alles was man so als Wohnmobilist so braucht. Saubere Sanitäranlagen, Strom, Wasser, Ver- und Entsorgung. Sofort um die Ecke befindet sich ein Lidl


    Wohnmobilstellplatz in Parma

    Wohnmobilstellplatz Area Sosta Camper inParma

    Mehr zu: Wohnmobilstellplatz Area Sosta Camper in Parma



    Ein kleiner Wermutstropfen gibt es trotzdem. Der Platz ist, da er direkt an der Tangentiale Ouvest liegt, trotz Lärmschutzwänden, relativ laut. Aber was soll’s. Damit kann man leben.


    Mit den Fahrrädern fuhren wir ins Zentrum von Parma. Es sind für italienische Verhältnisse sehr gute Radwege vorhanden. Hier besuchten wir den Dom, wo gerade eine Messe mit dem Bischof von Parma, Enrico Solmi stattfand.


    Über die Stadt Parma


    Der Turm der Kirche Saint Stefano Civic in Parma
    Der Turm der Kirche Saint Stefano Civic in Parma.


    Parma befindet sich in Oberitalien und dort im südwestlich Bereich der Poebene. Parma gehört zur Region Emilia Romagna.


    Messe im Dom mit dem Bischof von Parma
    Messe im Dom mit dem Bischof von Parma.


    Die Gründung der Stadt


    Der Konsul Marcus Aemilius Lepidus gründete 184 v. Chr. die statt Parma an dem Fluss Parma. Es folgten viele unruhige Jahre. In diese Zeit ging Parma ähnliche Wege wie z.B. Florenz oder Lucca. Eroberer kamen und gingen. Die Langobarden, genauso wie die fränkischen Pfalzgrafen, Mailand, die französischen Bourbonen oder die Österreicher.


    Im Dom von Parma
    Im Dom von Parma.


    Die Herrscher gaben sich die Klinke in die Hand


    Von 1545 bis in das 17 Jahrhundert hinein herrschten in dem Herzogtum Ducato Parma die Farnese. Der erste Herzog von Parma war Pier Luigi II. Farnese. Er war der uneheliche Sohn des Papstes Paul III. Die Bekannteste Person der Familie Farnese war wohl Giulia Farnese. Sie war die Geliebte des Papstes Alexander VI. (Rodrigo Borgia) und die Freundin und Vertraute seiner unehelichen Tochter Lucrezia Borgia. Über die Jahrhunderte Folgten den Farneses noch viel Herzöge wie die Habsburger, die Bourbonen, die Bonaparte und zum Schluss und bis heute Herzöge mit Titel.


    Altar im Dom von Parma
    Altar im Dom von Parma .


    Der berühmte Schinken und der UEFA Pokal


    Die meisten Menschen kennen Parma nur von dem berühmten Parmaschinken und dem Parmesankäse und natürlich die Fußballfans dem Europapokalsieg von 1993 durch den UEFA-Pokal Sieg von 1998/99 durch den AC Parma.


    Palazzo del Governatore In Parma
    Palazzo del Governatore In Parma.


    Die weltberühmten Künstler dieser Stadt


    Der Dirigent Arturo Toscanini (1967 bis 1957) und der Komponist Giuseppo Verdi (1813-1901) wurden in Parma geboren und gelten als die bekanntesten Künstler Parmas.


    Plaket Verdi Festspiele in Parma
    Plaket Verdi Festspiele in Parma.


    Vom 1. bis 28. Oktober fand in diesem Jahr das alljährliche Verdi Festival statt. Wären wir gerne dabei gewesen. (Nabucco, Rigoletti oder Aida wären schön gewesen.) Vielleicht ein anderes mal.



    Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Webseite. Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
    Folgen Sie uns auf den sozialen Medien !!!

    Instagramkonto Facebook Konto

    Herzlich Willkommenen auf unserer Webseite. Bitte beachte. Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.